31.07.2013

Es war in den vergangenen Tagen zunehmend absehbar: Der Aufsichtsrat der Siemens AG hat am Mittwoch Morgen einstimmig den bisherigen Finanzchef Joe Kaeser als neuen Vorstandsvorsitzenden bestellt. Die Arbeitnehmerseite trägt den Wechsel mit und fordert, nun nach vorne zu blicken: Weg von kurzfristigem Renditedruck, zurück zu Stabilität und den bewährten Werten und Stärken von Siemens.


29.07.2013

Zeitgleich zum Protest der SiemensianerInnen von IC MOL in Konstanz am 18. Juli gegen den geplanten Verkauf ihres Standortes tagten die Verbindungskreise (VBK) Südwest und Mitte gemeinsam in Karlsruhe. Da Konstanz zum VBK Südwest gehört, beschloss man im Jahr des Widerstandes dabei spontan ein nicht übersehbares Zeichen der Solidarität.


29.07.2013

Es begann am Donnerstag mit der knappen Meldung, dass "Siemens 2014" das selbstgesetzte Margenziel von 12 Prozent im operativen Geschäft wohl nicht bis 2014 erreichen wird. Am Samstag Abend teilte dann der Aufsichtsrat offiziell mit, in seiner Sitzung am 31. Juli über das vorzeitige Ausscheiden Peter Löschers zu entscheiden.


26.07.2013

Mit einer unerfreulichen Mitteilung musste Siemens am Donnerstag, eine Woche vor Vorlage der aktuellen Quartalszahlen, die Börsenwelt konfrontieren: Man geht nicht mehr davon aus, das per "Siemens 2014" angestrebte Margenziel von zwölf Prozent bis zum Geschäftsjahr 2014 zu erreichen und setzt auch keine neue Frist.


25.07.2013

"Siemens 2020" ist die gemeinsame Initiative von IG Metall und Gesamtbetriebsrat bei Siemens, bei der nicht die Marge, sondern der Mensch im Mittelpunkt steht. Doch was bedeutet das für die Standorte ganz konkret? Dieser Frage gehen in den letzten Wochen verstärkt die Betriebsräte der bayrischen Verbindungskreise des Gesamtbetriebsrates auf den Grund.


24.07.2013

Im März wurde den Beschäftigten von Siemens' Schaltanlagenbau in Böhlitz-Ehrenberg eröffnet, dass ihr Standort geschlossen und verlagert werden sollte. Betriebsrat und IG Metall kündigten postwendend harten Widerstand an. Konstruktive Gespräche über mögliche Alternativen, begleitet von etlichen Aktionen der engagierten Belegschaft, haben zu einer Einigung über den Standorterhalt geführt.


23.07.2013

Diese Frage stellt der neue "Hausgeist", Betriebszeitung bei Erlangen G. Natürlich dreht es sich auch hier um den Personalabbau im Kielwasser des Kostenbrechers "Siemens 2014". Wie an so vielen anderen Standorten erwartet der Betriebsrat im Stammhaus "fatale Langzeitfolgen" der kurzfristigen Schrumpfkur - und ruft zum gemeinsamen Gegensteuern mit "Siemens 2020" auf.


22.07.2013

"Chaostage in München" titelte die "Süddeutsche Zeitung" am Wochenende einen Artikel, der Siemens als krisengeschütteltes Unternehmen darstellt. Dieses Bild scheint seit längerem sehr beliebt in vielen Wirtschaftsredaktionen, geht allerdings in mancherlei Hinsicht an der Realität vorbei.


Artikel 1 bis 8 von insgesamt 21