23.12.2015

Das Siemens Team der IG Metall wünscht allen Beschäftigten, Betriebsräten und Vertrauensleuten sowie natürlich auch den sonstigen Leserinnen und Lesern unserer Seiten sowie ihren Familien erholsame Feiertage und einen guten Start ins Jahr 2016.


22.12.2015

Stefan Steinhauser (27) trat als Mechatroniker-Azubi in die IG Metall ein. Jetzt ist er im Betriebsrat und arbeitet als Fertigungssteuerer in der Logistik bei Siemens Healthcare in Kemnath.


21.12.2015

Die Welle von Betriebszeitungsausgaben zum Jahresende schließt mit der Erlanger "Energi(e)sch". Sie stellt ein Zitat zur Mitbestimmung auf die erste Seite, das auch und besonders für Siemens passt: "Mitbestimmung und Beteiligung sind wichtig für eine erfolgreiche Wirtschaft. Ohne Arbeitnehmer_innen finden keine Wertschöpfung, keine Innovationen und kein wirtschaftlicher Fortschritt statt."


16.12.2015

Das auf der Betriebsräteversammlung zitierte, täglich grüßende Murmeltier ist auch in der Amberger Betriebszeitung "Spiegelei" das beherrschende Thema: Zum ersten Februar steht wieder einmal eine Umorganisation am Standort an, dieses Mal im Bereich DF CP MF. Für viele kaum mehr als eine "Türschildänderung" - aber nicht für alle.


11.12.2015

Auch in Erlangen G läuft "1by16" noch. Der Abbau von rund 400 Stellen ist weitgehend abgeschlossen, berichtet der neue "Hausgeist", aber Probleme bereiten die Folgen: "Die Auswirkungen sind in etlichen Abteilungen Arbeitsüberlastung und Frustration, weil zwar das Personal ausgedünnt wurde, die Arbeit aber nicht weniger geworden ist."


09.12.2015

In der ersten Ausgabe der Perlacher Betriebszeitung "Logoland" ging es im Leitartikel um die Folgen von "1by16", in der Zweiten bildet der Stand der Umsetzung einen Schwerpunkt. Offiziell sind die für den Standort im Wesentlichen erreicht, die Realität ist aus Sicht des Betriebsrats weniger rosig: "Es sind noch große Anstrengungen nötig, um die Folgen des Abbaus zu bewältigen."


08.12.2015

IG Metall, Gesamtbetriebsrat und Unternehmensleitung der Siemens AG haben sich darauf geeinigt, im Rahmen eines Innovationsfonds in den kommenden drei Jahren bis zu 100 Millionen Euro bereitzustellen. Allein in Deutschland stehen davon schon im Geschäftsjahr 2016 rund zehn Millionen zur Verfügung. Mit diesem Schritt sollen kreative Ideen der Beschäftigten gefördert werden.


04.12.2015

Am Mobility-Standort Braunschweig sind, wie an vielen anderen Standorten auch, mittlerweile deutliche Fortschritte in der Umsetzung des Interessenausgleiches zu "1by16" zu verzeichnen. In der neuen Ausgabe der Betriebszeitung "Zügig" äußert der Betriebsratsvorsitzende Ronald Owczarek die Hoffnung, "dass sich alles jetzt mal beruhigt".


Artikel 1 bis 8 von insgesamt 10