29.10.2017

Die Vertrauensleute aus dem laut Medienberichten von Schließung bedrohten Siemens-Werk in Görlitz hatten am Freitag ein spontanes Treffen mit dem noch amtierenden Ministerpräsidenten von Sachsen, Stanislav Tillich.


28.10.2017

Am Freitag setzte der Betriebsrat im Berliner Dynamowerk seine zusätzliche Betriebsversammlung vom Mittwoch fort. Dass der Siemens-Vorstand auch am Donnerstag den kurzfristig einberufenen Wirtschaftsausschuss und die Beschäftigten nicht über seine medial angedeuteten Pläne informierte, erzürnt die Kolleginnen und Kollegen. Joe Kaeser gibt in ihren Augen ein klägliches Bild ab.


25.10.2017

[Update 26.10., 11:30] Der Protest gegen die über die Medien verbreiteten Kahlschlagspläne ist vom Start weg ungewöhnlich intensiv – das Maß ist voll. Mehrere Standort forderten Siemens zu klarer Information auf, begleitet von einer Reihe Protestaktionen.


24.10.2017

Am 20. und 21. Oktober trafen sich in Frankfurt erst Betriebsräte zahlreicher PG- und PD-Standorte, dann Vertrauensleute aus Siemens-Betrieben bundesweit. Beide Termine standen bereits lange, bevor die neuen Abbaumeldungen durch die Medien rollten.


23.10.2017

Im Mai kündigte Siemens an, die Zahl der SPE-Trainingscenter fast zu halbieren, über ein Drittel der Ausbilderstellen zu streichen und die Ausbildungs- und Studienplätze weiter zu reduzieren. Seitdem haben intensive Verhandlungen und etliche Aktionen eine Annäherung ermöglicht.


23.10.2017

... und der Protest auch. Während gerade neue Hiobsbotschaften über möglichen Stellenabbau in den Medien auftauchten, wurde in München Perlach über die bereits bekannten Pläne für Personalabbau und Verlagerung bei GS IT gesprochen.


19.10.2017

Das "Manager Magazin" schreckt Siemens-Beschäftigte am Donnerstag mit einer Meldung auf: Siemens plant nach Informationen der Zeitung einen "Kahlschlag im Kraftwerksgeschäft".


19.10.2017

Nach intensiven Verhandlungen haben sich IG Metall und Gesamtbetriebsrat mit der Geschäftsführung von Siemens Healthineers auf eine Vereinbarung für die rund 800 Beschäftigten in Vertrieb und Service geeinigt.


Artikel 1 bis 8 von insgesamt 16