11.04.2016/ HR
Jeden Tag eine Umorganisation

... zählt die neue Ausgabe der Hamburger Betriebszeitung "Simaz" für das laufende Geschäftsjahr - nämlich sage und schreibe 90 bis Ende März. Die Konsequenz aus dieser Überschwemmung liegt nicht nur im Leitartikel der "Simaz" auf der Hand: "Die vielen Umorganisationen schaden dem langfristigen Geschäft und schwächen die internen Strukturen."

"In Deutschland und aus Deutschland heraus wird das meiste Geschäft bei Siemens gemacht", liest man weiter, und: "Die Betriebsräte unterstreichen daher mit Nachdruck ihre schon mehrfach gestellte Forderung nach einer tragfähigen Strategie für den deutschen Heimat- und Leitmarkt."

Im selben Zusammenhang geht es natürlich auch in der "Siomaz" um den geplanten Aderlass bei PD. In der NL Hamburg fühlt man sich trotz der weiten räumlichen und organisatorischen Entfernung direkt betroffen. Und das mit gutem Grund, wie die Gesamtbetriebsratsvorsitzende Birgit Steinborn im Interview erklärt: "Die angekündigten Verlagerungen gefährden den Industrie- und Innovationsstandort Deutschland und stellen eher die Weichen für eine Strategie 'Raus aus Deutschland'. [...] Von 1.700 Beschäftigten in der Fertigung sollen 600 abgebaut, die anderen in Billiglohnländer verschoben werden. Das heißt, die Arbeitsplätze sind noch da, nur nicht in Deutschland!" Steinborn nennt einen weiteren Aspekt, der angesichts der betroffenen Werke in der öffentlichen Wahrnehmung mehr oder weniger untergeht, sich aber unmittelbar auch in den Niederlassungen auswirken wird: "Zusätzlich sollen ja auch noch 400 Arbeitsplätze im Service der Niederlassungen abgebaut werden."


» Dieses und viele weitere Themen wie den von Vorstand, Gesamtbetriebsrat und IG Metall vereinbarten Innovationsfonds findet man in der neuen "Simaz", die man als PDF wie immer auf unserer » Download-Seite herunterladen kann.


» drucken