23.07.2012/ HR
Energiewende realisieren und Beschäftigungschancen nutzen

- unter diesem Motto steht das diesjährige Seminar der Gersfelder Reihe für Siemens-Betriebsräte. Untersucht werden die Chancen und Risiken der Energiewende für die Zukunftssicherung der Arbeitsplätze und Standorte von Siemens in Deutschland. Im Mittelpunkt stehen dabei die Beteiligungsrechte und Gestaltungsmöglichkeiten der Betriebsräte.

Tagungshotel Gersfelder Hof.

Obwohl es für die Zukunft der deutschen Arbeitsplätze und Standorte entscheidend sein wird, wie schnell und mit welchen Technologien die Energiewende umgesetzt wird, ist eine plausible Strategie der Bundesregierung dafür auch ein Jahr nach der Energiewende nicht erkennbar. Für Siemens hat die Ausrichtung auf das "grüne" Portfolio und die "Smart Grid"-Strategie durch die politische Energiewende noch eine zusätzliche Beschleunigung erfahren.

Die Initiativen des Gesamtbetriebsrats haben maßgeblich dazu beigetragen, dass sich in der Siemens AG erste Überlegungen zu einer strategischen Personalplanung entwickelt haben. Die erforderlichen Qualifikationen, An- und Umsetzungserfahrungen von MitarbeiterInnen in der Praxis lassen sich jedoch nicht ohne Weiteres "einkaufen" oder anordnen. Die Änderungen der Anforderungsprofile sind wesentlicher Bestandteil der betrieblichen Mitbestimmung.

Das Gersfelder Treffen behandelt vor diesem Hintergrund die zentrale Frage, welche Chancen und Risiken sich aus diesen dramatischen Entwicklungen ergeben und wie Interessenvertretungen ihre Beteiligungsrechte und Gestaltungsmöglichkeiten für die Zukunftssicherung der Arbeitsplätze und Standorte von Siemens nutzen können.


Das Seminar im undefinedGersfelder Hof beginnt am 24.10.2012 um 16 Uhr 30 und endet am 26.10.2012 um 14 Uhr. Weitere Informationen sowie ein Anmeldeformular enthält die Ausschreibung, die man als PDF über obenstehenden Link (Gersfeld2012.pdf) herunterladen kann.
Die Teilnehmerzahlist begrenzt. Die Anmeldefrist endet am 20.09.2012.


» drucken