16.10.2012/ HR
Offener Brief an Siegfried Russwurm

In der Diskussion um eine Verlagerung der Elektronikfertigung von EDM (Electronic Design and Manufacturing Services) von Hannover nach Fürth hat der Betriebsrat sich im Namen der Belegschaft mit einem offenen Brief an Industry-CEO Siegfried Russwurm gewandt: "Die Elektronikfertigung in Hannover hat eine Chance verdient!"

Nachfolgend der vollständige Brief, der dem Siemens Dialog zur Veröffentlichung übermittelt wurde:

 

Die Elektronikfertigung (EDM) in Hannover hat eine Chance verdient!

Sehr geehrter Herr Dr. Russwurm,

das deutsche Wort Glaube wird aus dem griechischen Substantiv pistis mit der Grundbedeutung „Treue, Vertrauen“ übersetzt. Das zugehörige Verb lautet pisteuein („treu sein, vertrauen“).

Gemeint ist also: „Wir verlassen uns auf ..., wir binden unsere Existenz an ..., wir sind treu zu ...“.

Anfang letzten Jahres verkündete die CE-Leitung, dass die Elektronikfertigung in Hannover bestehen bleibt.
Mitte dieses Jahres verkündete die CE-Leitung, dass die Elektronikfertigung nach Fürth verlagert wird.

Eine lange Zeit war „Vertrauen“ ein Begriff, den wir mit der sogenannten „SIEMENS-Familie“ verbanden.

Aussagen wie: „Die Fertigungsstandorte der EDM in Hannover und Essen bleiben erhalten“ oder „Sie werden vollständig in die I IA CE SE integriert“ oder „Die Beschäftigungslücke wird innerhalb I IA CE geschlossen“ ließen uns glauben, dass das Wort von Siemens-Managern noch etwas zählt.

Ist das alles Vergangenheit? Sind diese Aussagen nichts mehr „Wert“? Wir fragen uns, hat es je einen konkreten Plan zur Schließung einer Auslastungslücke gegeben?

Die Krise der Photovoltaik in Fürth betrifft die EDM in Hannover nur in so fern, als dass die Zusage über den Kapazitätsausgleich innerhalb der CE nicht eingehalten wurde. Wir haben als Alleinstellungsmerkmal eine ganz andere Produktpalette, wie zum Beispiel die Türsteuerungen „SIDOOR“ und Autobahn-Notrufsäulen „ANE“. Gerade bei den Türsteuerungen sehen wir ein erhebliches Potential zur weltweiten Geschäftsausweitung!

Zurzeit sind die Betriebsräte mit der Firmenleitung in wirtschaftlichen Beratungen zur geplanten Verlagerung.
Diese Ungewissheit ist einfach unerträglich. Ob Gespräche allein reichen werden?

Sehr geehrter Herr Dr. Russwurm,

wir erwarten von Ihnen eine Chance zur Schließung unserer Auslastungslücke aus organischem Wachstum mit „unseren“ Produkten.

Mit nachdenklichem Gruß

Ihre Siemensianer


» drucken