19.06.2017/ SD
Ich bin in der IG Metall

Katja Rittig (53) arbeitet bei GS IT in München Perlach und ist seit 21 Jahren in der IG Metall.

"Ich bin damals der IG Metall beigetreten, weil ich der Meinung war, dass ein Gegenpol zu den Arbeitgebern, der sich für die Belange der Mitarbeiter einsetzt, sinnvoll ist. Es kann definitiv nicht schaden, wenn es jemanden gibt, der ihnen auf die Finger schaut und ihnen nicht vollkommen freie Hand lässt.

Mittlerweile bin ich überzeugter denn je, das es zwingend erforderlich ist, gerade im Hinblick auf die permanenten Abbauwellen, die immer wieder die unterschiedlichsten Bereich von Siemens heimsuchen – und das trotz hervorragender Geschäftszahlen.

Auch wenn die IG Metall keine Wunder vollbringen und keine Abbauwelle verhindern kann, so kann sie doch zumindest die Auswirkungen abschwächen und besser Konditionen für die Betroffenen erreichen. Aber eins weiß ich ganz sicher: Ohne Mitglieder und ohne Unterstützung kann sie garantiert gar nichts für uns bewirken."


» drucken