04.12.2017/ SD
"Unser Betrieb wird gespalten"

Der neue "Hausgeist" aus Erlangen G beschäftigt sich mit dem bevorstehenden Zusammenschluss von Siemens Mobility und Alstom. Der Standort zerfällt damit in zwei getrennte Betriebe.

Die Planung für Mobility ist klar. Der Bereich wird aus der Siemens AG herausgelöst und als GmbH in der Folge mit Alstom S.A. zu einer französischen Aktiengesellschaft fusioniert, an der Siemens die Mehrheit hält. Der "Hausgeist" stellt die Frage, was das für die Mobility-Beschäftigten und besonders den Standort Erlangen G bedeutet.

Von den rund 8.800 Beschäftigten dort bleiben aus jetziger Sicht rund 5.000 weiter bei Erlangen G, 3.800 wechseln in eine neue Mobility-Gesellschaft. Die Eckpunkte für ihre Beschäftigungsbedingungen sind bereits geklärt, betont der "Hausgeist": IG Metall und Gesamtbetriebsrat konnten dazu mit der Firmenseite die wichtigsten Sicherungen für Arbeitsplätze und Standorte festschreiben, vor allem die Weiterführung des Radolfzell II-Abkommens für vier Jahre. Alles Weitere muss in den Verhandlungen zwischen Firmenseite und Gesamtbetriebsrat konkretisiert werden."


» Mehr dazu und zu etlichen anderen Themen gibt's im neuen "Hausgeist", den man wie immer als PDF in unserem Download-Bereich herunterladen kann.


» drucken