09.01.2018/ MN
Brötchen kontra Kaviar

Erster Tag nach der Weihnachtspause im Dynamowerk Berlin: IG Metall-Vertrauensleute und -Betriebsräte verteilen an den Werkstoren trockene Brötchen an die Beschäftigten.

 Mit der symbolischen Aktion stimmten die Metallerinnen und Metaller die Beschäftigten auf ein kämpferisches 2018 ein, denn die trockenen Brötchen, die Joe Kaeser für die Belegschaft vorsieht, kann er selbst essen.

Anfangs waren nicht wenige der Beschäftigten verdutzt, als ihnen Vertrauensleute oder Betriebsräte trockene Brötchen andrehen wollten. „Aber genau das tut Joe Kaeser. Während er die Aktionäre mit einem weiteren Riesengewinn beglückt, will er unser Werk zumachen. Von uns will aber keiner trockene Schrippen essen“, sagte Vertrauenskörperleiterin Marion Wenzel. „Deshalb werden wir aktiv für unsere Arbeitsplätze kämpfen und uns immer neue Aktionen einfallen lassen.“

Am Montagmorgen herrschte eisige Kälte vor den Betriebstoren, die Aktion hingegen war einfach cool, sagte Regina Katerndahl, Zweite Bevollmächtigte der IG Metall Berlin: „Ich fand die Aktion klasse, weil sie auf den krassen Widerspruch hinweist, den Joe Kaeser nicht wahrnehmen mag. Auf der einen Seite gibt es Champagner und Kaviar für die Aktionäre, auf der anderen Seite will Kaeser 6.900 Beschäftigte in die Arbeitslosigkeit entlassen. Dagegen werden wir kämpfen wie die Bären.“


» Meldung der Berliner IG Metall


» drucken