29.01.2018/ SD
Aktion zur Tarifrunde

Noch vor dem abrupten Ende der 5. Tarifverhandlung fand am 24. Januar in Stuttgart ein schon fast traditioneller Aktionstag statt. Die Siemens-Niederlassung Stuttgart war dabei.

Beschäftigte von Firmen wie KBA Metalprint, Bosch, Voith, Coperion, Mahle Behr und viele mehr beteiligten sich am Protestmarsch zur Abschlusskundgebung mit über 2.500 Teilnehmern_innen. Die NL Stuttgart war mit einer starken Delegation dabei und sorgte dafür, dass ihr "Mensch vor Marge"-Plakat gut im Demozug sichtbar war. Damit setzen sie auch ein Signal der Solidarität zu den vom Strukturwandel bedrohten Kolleginnen und Kollegen im Konzern.

Auf der Abschlusskundgebung wies der Betriebsratsvorsitzende Petros Kalakikos unter anderem auf die besondere Belastung von Kolleginnen und Kollegen im Außendienst hin und betonte, dass auch sie die Möglichkeit zur Reduzierung der Arbeitszeit brauchen – aber mit einer Personalplanung, um die Arbeit nicht einfach auf alle übrigen zu verteilen.

Hochflexible Arbeitszeiten für Service und Montage machen es besonders schwer, Pflege und Familie zu planen und zu vereinbaren. Zur Power and Gas-Debatte im Konzern stellte Kalakikos fest, dass Transformationen und Veränderungen immer mit den Beschäftigten und der Mitbestimmung gestaltet werden müssen, aber nicht mit der Presse.


» drucken