Siemens Dialog der IG Metall
23.01.2019/ SD
Post aus Berlin
zum Download:
Offener-Brief_35h.pdf

Die ostdeutschen Siemens-Standorte stellen sich nachdrücklich hinter die Forderung nach einer Arbeitszeitangleichung in Ost und West. Von Mobility in Berlin ging exemplarisch ein Appell an die Arbeitsdirektorin, dafür auch auf Arbeitgeberseite einzutreten.

Der offene Brief mit diesem Appell (siehe Download) erreichte neben Janina Kugel zusätzlich die Verantwortlichen der HR-Ebenen unter ihr und drückt die Bitte aus, "im Arbeitgeberverband Gesamtmetall und in den regionalen Arbeitgeberverbänden Ihren Einfluss geltend zu machen, um den Weg zur 35-Stunden-Woche auch im Osten Deutschlands zu ebnen".

Endlich Angleichung!

Als Anlage übersandten die Betriebsräte das bereits anderweitig verteilte Schreiben der IG Metall zu diesem Thema und eine entsprechende Unterschriftenliste aus dem Betrieb. Die Botschaft ist so klar wie verständlich: "Wir unterzeichnenden Betriebsräte sind der Meinung, dass nach fast 30 Jahren Fall der innerdeutschen Grenze dies ebenso zur Deutschen Einheit gehört. [...] Die Beschäftigten unserer Betriebe erwarten endlich die Angleichung Ost an West auch in dieser wichtigen sozialen Komponente und die Beendigung der Ungleichbehandlung."


gedruckt am 22.02.2019 bei www.dialog.igmetall.de