Siemens Dialog der IG Metall
25.01.2019/ SD
Wechsel in der Gesamtschwerbehindertenvertretung

Nach erfolgreicher Wahl 2019 hat Gerlinde Aumiller, seit 2001 amtierende Vorsitzende der Gesamtschwerbehindertenvertretung der Siemens AG, den Stab an ihre Nachfolgerin Marina Zdravkovic übergeben.

Gerlinde Aumiller, Marina Zdravkovic.

Gerlinde Aumiller (München Perlach) hat die Gesamtschwerbehindertenvertretung (GSBV) 18 Jahre mit großem Erfolg geführt. Dank ihres unermüdlichen Einsatzes und ihres ausdauernden Engagements konnte das Team der GSBV vieles erreichen und manchen Meilenstein setzen - z. B. die Vereinbarungen zum betrieblichen Eingliederungsmanagement, die Integrationsvereinbarung von 2009 und natürlich auch die seit dem 25.01.2018 in Kraft getretene Inklusionsvereinbarung, für die die Siemens AG den Inklusionspreis für die Wirtschaft 2018 erhielt.

Erfreulicherweise konnte auch eine Übernahme dieser Vereinbarungen für die Konzerntöchter erreicht werden. Dies waren und sind wichtige Schritte sowohl für die Arbeit, als auch die politische Bedeutung der Schwerbehindertenvertretungen zum einen, als auch für den Schutz und die Inklusion der im Siemens-Konzern beschäftigten schwerbehinderten und gleichgestellten Mitarbeitern/innen zum anderen.

Die Gesamtschwerbehindertenvertretung vertritt die Interessen der schwerbehinderten Menschen in allen Angelegenheiten, die das Gesamtunternehmen oder zumindest mehrere Betriebe des Arbeitgebers betreffen und von den Schwerbehindertenvertretungen der einzelnen Betriebe nicht geregelt werden können.

Um die besonderen Interessen der schwerbehinderten und ihnen gleichgestellter behinderte Beschäftigter im Unternehmen wahrzunehmen, wurde Marina Zdravkovic (NL München) zur neuen Vorsitzenden gewählt. Zu Ihren Stellvertretern/innen wurden gewählt: Robert Berkenhagen (Berlin), Frank Weimer (Nürnberg), Werner Ahles (Amberg), Andrea Stadler (Nürnberg) und Angela Holzmann (Erlangen). Marina Zdravkovic ist bereits seit 10 Jahren aktive Schwerbehindertenvertrauensfrau in der Siemens Niederlassung München und unterstützte Gerlinde Aumiller in der vergangenen Amtsperiode tatkräftig als 2. Stellvertreterin der GSBV.

Das neue Team der Gesamtschwerbehindertenvertretung nimmt die neuen Herausforderungen mit Freuden an: Die neue GSBV wird den von Gerlinde Aumiller eingeschlagenen Kurs fortsetzen und sich engagiert für die Inklusion aller Menschen mit Behinderungen in der Siemens AG – auch mit Unterstützung der Inklusionsbeauftragten – kompetent und aktiv einsetzen.


gedruckt am 22.02.2019 bei www.dialog.igmetall.de