Joe Kaeser zu einem möglichen Healthineers-Börsengang in den USA

Euro am Sonntag: "Ziehen Sie auch einen Börsengang in den USA für Healthineers in Betracht?"

Joe Kaeser: "Das ist eine reale Überlegung, das sehen Sie völlig richtig. Der US-Markt ist wesentlich liquider und versteht die Besonderheiten der Healthtec-Industrie beziehungsweise die Verbindung von Diagnostik und Therapie besser. Die Bewertungs-Multiplikatoren solcher Unternehmen an der Börse sind deswegen auf dem Markt zum Teil deutlich höher. Wir könnten in den USA daher wohl einen höheren Preis erzielen. Wir haben uns dazu noch keine abschließende Meinung gebildet, aber wir sehen uns das ganz genau an."

» vollständiges Interview in "Euro am Sonntag",  20.02.2017

30.11.2017

Das lange Tauziehen um den Ort der Börsennotierung der künftigen Siemens Healthineers AG ist beendet. Die Entscheidung ist, wie stets von der Arbeitnehmerseite gefordert, für Frankfurt gefallen, eine Schwächung der Mitbestimmung damit abgewendet.


19.10.2017

Nach intensiven Verhandlungen haben sich IG Metall und Gesamtbetriebsrat mit der Geschäftsführung von Siemens Healthineers auf eine Vereinbarung für die rund 800 Beschäftigten in Vertrieb und Service geeinigt.


26.07.2017

Seit Ankündigung der geplanten Börsennotierung durch den Konzern-Vorstand im November 2016 herrscht managementseitig weitgehend Funkstille dazu. Dennoch wollten sich die Vertrauensleute der IG Metall bei Siemens Healthcare in Kemnath per Abfrage ein Bild über die Stimmungslage in der Belegschaft zu diesem durchaus kritisch zu diskutierenden Thema machen.


28.06.2017

Seit Ankündigung der Börsenpläne für Healthineers lässt das Management die Beschäftigten weitgehend im Unklaren darüber, wann und wie es damit weitergeht. IG Metall und Betriebsräte informieren mit einem aktuellen Flyer.


13.02.2017

Am Wochenende sprach Joe Kaeser in einem Interview mit "Euro am Sonntag" von Überlegungen, die Healthineers in den USA an die Börse zu bringen. Auf Arbeitnehmerseite stößt die Idee auf wenig Gegenliebe.


11.11.2015

Über 100 Betriebsrät_innen trafen sich Anfang November in Bamberg zur 1. Betriebsräteversammlung von Siemens Healthcare (SHC). Im Fokus der Veranstaltung stand die Frage, wie es mit der seit Mai dieses Jahres gesellschaftsrechtlich eigenständigen Medizintechnik-Sparte von Siemens zukünftig weitergehen soll.


05.10.2015

Vor rund einem halben Jahr verkaufte Siemens den Healthcare-Bereich Health Services an das US-Unternehmen Cerner Coperation. Als eigenständige Gesellschaft entwickelt, vertreibt und wartet das Unternehmen Cerner Health Services Deutschland seitdem Software-Lösungen für Krankenhäuser. Der Betriebsrat am größten Standort Berlin schildert die bisherige Entwicklung.


21.07.2015
zum Vergrößern anklicken

In München hat sich am 20. Juli der Aufsichtsrat der Siemens Healthcare GmbH in seiner ersten Sitzung konstituiert. Vorsitzender des Gremiums mit insgesamt 16 Mitgliedern ist Siemens-Vorstand Prof. Siegfried Russwurm, sein Stellvertreter ist Jürgen Wechsler, Bezirksleiter der IG Metall Bayern. Alle acht Mandate der Arbeitnehmerbank sind so besetzt, wie es die Delegierten der Nominierungskonferenz


Artikel 1 bis 8 von insgesamt 42